Max Meier 
Präsident Imkerverein Bucheggberg

 

Zum Honig

 

Qualität 
Mein Honig ist mit dem goldenen Qualitätssigel des VDRB gekennzeichnet. Imker mit diesem Siegel verpflichten sich, über die geltenden Bestimmungen des Lebensmittelgesetzes hinweg, zur einer sauberen, rückstandsfreien Qualität und zur schonenden Verarbeitung. Nebst einer artgerechten Bienenhaltung sind Hygiene und Sauberkeit bei der Honigernte und –Verarbeitung oberstes Gebot. Zudem ist sichergestellt, dass nur zugelassene Mittel zur Varroabekämpfung eingesetzt werden. Goldsiegelimker werden periodisch durch ausgewiesene Fachleute überprüft.
Blütenhonig
Im ländlichem Gebiet mit Kirschen- Obst- und Rapskulturen, sowie den unzähligen blühenden Hecken, Gärten und Naturwiesen haben meine Bienen in der nächsten Umgebung einen gedeckten Tisch zum sammeln des Blütenhonigs. Je nach Tracht hat der Honig jedes Jahr einen leicht anderen Geschmack, eben ein Naturprodukt. Blütenhonig kristallisiert relativ rasch. Um einen sanften Cremehonig zu erreichen wir der Honig schonend aufgewärmt und in verschiedenen Abständen cremig gerührt. Der so behandelte Honig bleibt dann längere Zeit cremig und kann so gut auf Brot gestrichen und genossen werden.
Waldhonig
Wald- oder auch Blatthonig genannt wird von den Bienen in den umliegenden Wäldern gesammelt. Die Blattläuse saugen aus Tannennadeln und Blättern den Pflanzensaft und verwerten so das Eiweiss. Den überflüssigen Zuckersaft scheiden die Läuse aus. Die so entstehende klebrige Masse klebrige Masse wird von den Bienen gesammelt, aufbereitet, teilweise mit Nektar aus Blüten gemischt und in den Waben gelagert. Der Waldhonig ist von dunkler Farbe. Im Vergleich mit dem Blütenhonig ist Waldhonig aromatischer.  

  

Zum Imker

 

Motiviert durch den Botaniklehrer begann ich mit 14 Jahren mit der Imkerei. Angeleitet durch einen Bienengötti erlernte ich nach und nach das Imkerhandwerk. Mit 18 Jahren wurden alle Bienenstände des Dorfes durch die bösartige Bienenkrankheit Faulbrut befallen. Auch meine damaligen vier Völker waren befallen. Gut mag ich mich noch an den tragischen Sonntag erinnern. Alle umliegenden Bienenvölker wurden zur Bannung einer weiteren Verschleppung der Krankheit abgeschwefelt und das ganze Wabenmaterial verbrannt. Der Geruch liegt mir noch heute in der Nase. Als Lehrling hatte ich damals das nötige Geld für einen Neuanfang nicht. Auch muss ich heute gestehen, dass ich nebst den familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Verpflichtungen für die Arbeiten mit der die Imkerei kaum Platz gefunden hätte.

 

Inspiriert durch die Filme „Der Imker“ und „more than honey“ entschied ich mich nach der Pensionierung die Imkerei neu aufzunehmen. Zum Neustart als Imker besuchte ich den zweijährigen Imkergrundkurs. Mit diesem Wissen, unterstützt durch erfahrene Imkerkollegen als „Götti“ startete ich meine zweite „Imkerkarriere“. Inzwischen betreue ich in unserem Garten zwei Bienenhäuser mit ca. 20 Bienenvölkern. Als motivierter Imker habe ich zudem vor einem Jahr das Präsidium des Imkervereins Bucheggberg übernommen. Ziel des Vereins ist es, das Imkerwissen durch Schulungen und Vorträge ständig den neuen Erkenntnissen anzupassen und das Know how unter den Kolleginnen und Kollegen weiter zu geben. 


Honig von Max

Der Honig
Der Waldhonig ist von dunkler Farbe. Im Vergleich mit dem Blütenhonig ist Waldhonig aromatischer.  

250 g

CHF 9.50

  • leider ausverkauft

David,
Imker seit Frühling 2015

 

Kontakt:
Info@HonigWahl.ch

+41774123064
David Vogel
Dorfstrasse 5
6125 Menzberg
(Abholadresse)